Vifarom schließt Informationslücke im Bereich Frankreich- und Italienforschung

http://www.vifarom.de - die virtuelle Fachbibliothek Romanischer Kulturkreis

Seit September 2009 bietet die virtuelle Fachbibliothek Romanischer Kulturkreis, die Vifarom, einen zentralen Einstiegspunkt für die Internet-Recherche nach Fachinformationen zur Frankreich- und Italienforschung und schließt damit die Lücke, die bislang noch in diesem als auch im Bereich „Allgemeine Romanistik“ bestand.

Vifarom richtet sich an ein geistes-, kultur- und sozialwissenschaftliches Fachpublikum und entsteht unter der Federführung der Bayerischen Staatsbibliothek München (BSB) in Zusammenarbeit mit der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn, der Universitätsbibliothek Mainz sowie dem Deutsch-Französischen Institut in Ludwigsburg (dfi).

Das wissenschaftliche Fachportal ähnelt in seiner regionalen und interdisziplinären Ausrichtung dem benachbarten Portal cibera.

Vifarom setzt sich die Verbesserung der Literaturversorgung für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende der Sprache und Literatur, Kunst und Musik, Geschichte und Politik, Gesellschaft und Länderkunde, Volkskunde und Ethnologie der französisch- und italienischsprachigen Länder zum Ziel und bietet unter einer einheitlichen Oberfläche eine Vielzahl von Datenbanken.

Die vier Kataloge der Partnerinstitutionen können mit nur einer Suchanfrage zielgerichtet nach Monographien, Sammelbänden und Zeitschriftenaufsätzen durchsucht werden.
In diese Metasuche ist auch der Guiderom integriert. Dieser Fachinformationsführer präsentiert eine qualitätsgeprüfte und nach bibliographischen Standards erschlossene Auswahl fachrelevanter Internetressourcen.
Eine bibliographische Recherche nach Aufsätzen von ca. 1071 Fachzeitschriften ermöglicht die OLC-SSG-Datenbank (Online Contents-Sondersammelgebiete). Auch diese können Sie in der Metasuche simultan abfragen.
Einen eigenen Browsing-Einstieg bietet die Vifarom über zentrale elektronische Fachzeitschriften an (EZB), bei dem nach „Fach“ und „Region“ selektiert werden kann.
In ähnlicher Form erhält der Nutzer einen Browsing-Zugang zu ausgewählten Datenbanken (DBIS), der ihm die Orientierung erleichtert.
Bei beiden Ausschnitten besteht zusätzlich das Angebot der Detail-Recherche.

Über Neuerscheinungen kann man sich mittels RSS-Feed und – in Zukunft – durch E-Mail-Benachrichtigung informieren. Mit einem Klick hat man zudem Zugriff auf die monatlichen Neuerwerbungslisten aller Vifarom-Partner.

In der nächsten Projektentwicklungsphase sollen die Inhalte von Vifarom erweitert und ihre Serviceleistungen verbessert werden.

Dieser Beitrag stammt von:
Nicole Walger, M.A.
Projekt Virtuelle Fachbibliothek Romanischer Kulturkreis (Vifarom)
Universitätsbibliothek Mainz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: