vascoda-Blog goes Webis

Der vascoda-Verein löst sich auf und wird seine Aktivitäten zum Jahresende weitestgehend einstellen. Davon betroffen sind auch das vascoda-Blog sowie die weiteren Kanäle über die vascoda über aktuelle Entwicklungen in den Virtuellen Fachbibliotheken und Fachportalen berichtet hat. Diese Angebote werden Anfang 2012 eingefroren.

Ziel des vascoda-Blogs war neben der Information der interessierten Öffentlichkeit, den Wissenstransfer zwischen den vascoda-Mitgliedern, also den Betreibern der ViFas, Fachportale und weiteren Fachinformationsangeboten zu unterstützen und zu befördern. Gestartet wurde das vascoda-Blog im Dezember 2008, seitdem wurden über 130 Beiträge veröffentlicht, und es wurde ingesamt ca.  120.000 mal auf das Blog zugegriffen. Dies betrachte ich durchaus als positive Bilanz.

Die Fortführung dieser Informations- und Austauschplattform unter dem Label vascoda macht nach der Vereinsauflösung keinen Sinn. Der Bedarf nach einer solchen Plattform ist aber nach wie vor vorhanden. Spätestens seit dem Bibliothekartag 2011 gab es konkrete Überlegungen, wie das Blog in seiner Funktion fortgeführt werden kann. Da die meisten vascoda-Partner ViFa-/Fachportalbetreiber sind und somit am System der überregionalen Informations- und Literaturversorgung beteiligt sind (z.B. als DFG-geförderte SSG-Bibliothek oder als zentrale Fachbibliothek), bietet es sich an, ein Blog im Rahmen von Webis zu betreiben, welches die oben beschriebene Aufgabe des vascoda-Blogs übernimmt.

Webis ist ein gut genutztes, etabliertes und von allen Beteiligten das SGG-Systems akzeptiertes Informationssystem, welches von der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg als Wiki betrieben wird. Es lässt sich sehr gut um ein Blog erweitern und die Inhalte von Blog und Wiki können leicht miteinander verknüpft werden. Das Webis-Blog wird derzeit im Rahmen des Projektes vascoda 2010 durch die TIB und die SUB Hamburg aufgebaut und steht in Kürze zur Verfügung. Damit es nicht leer startet, werden die ViFa/Fachportal-relevanten Artikel aus dem vascoda-Blog übernommen und dabei Tags und Kategorienzuordnung angepasst.
Während im Webis-Wiki das SSG-System, die Sondersammelgebietsbibliotheken und deren Portale/Angebote umfassend dargestellt werden, sollen im Webis-Blog aktuelle Entwicklungen aus den ViFas und Fachportalen bzw. aus dem gesamten Themengebiet überregionale Literaturversorgung veröffentlicht und diskutiert werden. Zielgruppe des Webis-Blogs sind die Verantwortlichen der Sondersammelgebiete und der zugehörigen Webangebote (sprich ViFas/Fachportale), welche sich im Sinne eines Wissenstransfers über das Blog informieren und austauschen können, aber auch die Multiplikatoren sowie die NutzerInnen der Portale bzw. Bibliotheken („Endkunden“) selbst. Die künftigen Inhalte des Webis-Blogs sollen nach Möglichkeit über reine „Marketingtexte“ hinausgehen und z.B. auch die Umsetzung und Nachnutzbarkeit von Features beschreiben, den Sinn und Nutzen einzelner Angebote diskutieren und sich ggf. auch (selbst)kritisch mit dem SSG-System und der überregionalen Literaturversorgung in Deutschland auseinandersetzen.

Die bei der Auflösungsversammlung anwesenden vascoda-Mitglieder haben die Einrichtung des Webis-Blogs ausdrücklich begrüßt. Nicht verschweigen möchte ich aber die auch schon geäußerte Skepsis von vascoda-Partnern, die mit ihren Angeboten nicht zum SSG-System gehören. Auch diese Einrichtungen sollen sich und ihre Angebote im Webis-Blog, wie vorher im vascoda-Blog, weiterhin präsentieren können und auf diese Weise das bisherige Informationsangebot von Webis ergänzen.

Ich freue mich, dass ich zusammen mit Jens Wonke-Stehle von der SUB Hamburg in der Anfangszeit des neuen Webis-Blogs das Redaktionsteam bilden kann. Um das Webis-Blog nachhaltig und vor allem kooperativ betreiben zu können, werden aber noch weitere Mitglieder für eine verteiltes Redaktionsteam aus dem Kreis der Sondersammelgebiete und Fachportale gesucht. Dies geschieht derzeit in Abstimmung mit der AG SSG, der Arbeitsgruppe der Sondersammelgebiets-Bibliotheken.

Ich bedanke mich bei allen Autor/innen und Leser/innen des vascoda-Blogs und überhaupt bei allen vascoda-Partnern und freue mich auf ein Wiedersehen bzw. -schreiben und -lesen im Webis-Blog unter http://webis.sub.uni-hamburg.de/blog/  http://blogs.sub.uni-hamburg.de/webis/ (coming soon).

Bis dahin wünsche ich Ihnen ein schönes und erholsames Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Michael Hohlfeld
Geschäftsstelle vascoda e.V.
c/o TIB Hannover
vascoda@vascoda.de

Mitteilung des Vorstands zur Auflösung des vascoda e.V.

vascoda e.V. – Mitteilung des Vorstandes

Mitglieder beschließen Auflösung des Vereins

Auf der letzten Mitgliederversammlung des vascoda e.V. am 4. November 2011 haben die Mitglieder einstimmig die Auflösung des Vereins zum Jahresende  beschlossen. Bei dieser Auflösungsversammlung waren 17 stimmberechtigte Mitglieder anwesend, mit Stimmrechtsübertragungen waren 26 von 41 Mitgliedseinrichtungen vertreten. In Anbetracht des Grundes der Versammlung war die Beteiligung beachtlich hoch und zeigte auch die Verbundenheit vieler Einrichtungen und Personen mit vascoda. Für das langjährige Engagement und die konstruktive Zusammenarbeit möchten wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bei allen Beteiligten bedanken.

Unstrittig bleibt wohl für alle Beteiligten, dass die Auflösung des Vereines jetzt ein notwendiger und unvermeidbarer Schritt ist, nachdem es zum einen nicht gelungen war, ein kooperatives und nachhaltiges Finanzierungskonzept für die Dienste und Aufgaben des Vereins zu finden und nachdem insbesondere die förderpolitische Unterstützung fehlte, um den Verein als Infrastrukturbetreiber oder Steuerungsgremium für die Virtuellen Fachbibliotheken und Fachportale im Rahmen der überregionalen Literatur- und Informationsversorgung zu positionieren bzw. zu etablieren.

Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in vascoda e.V.. Schlagwörter: . Leave a Comment »

ViFas, Lotse und Co. – gemeinsame Präsenz auf dem Bibliothekartag und gelebtes Netzwerk

Auch wenn der Beitrag zur bevorstehenden Auflösung des vascoda e.V. offenbar auf großes Interesse stößt (bereits über 1000 Aufrufe), möchte ich hier im Blog diese Woche doch mit etwas Positiverem abschließen. An den letzten drei Tagen haben sich eine Vielzahl von Virtuellen Fachbibliotheken zusammen mit Lotse, Webis, Academic LinkShare und der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek auf dem 100. Bibliothekartag am Stand H8 präsentiert.

Es liegt leider in der Natur der Sache, dass bei einer solchen Großveranstaltung mit sehr großer und verteilter Ausstellung nicht zu allen Zeiten ein reger Andrang am Stand herrscht und einige der ViFa-Verantwortlichen während ihrer Standzeit nur sehr wenige Gespräche mit BesucherInnen führen konnten. Dennoch war der gemeinsame Auftritt unter dem Motto „ViFas, Lotse und Co.“ aus meiner Sicht ein großer Erfolg.

Die Virtuellen Fachbibliotheken und Querschnittdienste haben einerseits bei ihren Multiplikatoren Präsenz gezeigt und konnten, denke ich, viel Feedback zu ihren Angeboten mitnehmen. Andererseits kamen auch der gegenseitige Austausch und das Netzwerken nicht zu kurz und es wurden in den Gesprächen zwischendurch Ideen für mögliche gemeinsame Entwicklungen und Veranstaltungen diskutiert, die Situation des Vereins analysiert, das Netzwerk gelebt. Mir hat der Bibliothekartag gerade deswegen sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass ein derartiger Austausch künftig auch ohne die Vereinsstruktur stattfindet, sei es bei Bibliothekartagen oder bei anderen Gelegenheiten.

Danke an alle Beteiligten und Besucher unseres Gemeinschaftsstandes.

Randnotiz: Der vascoda e.V. wird sich auflösen – Wie geht es weiter?

Nun, für einige wird es vielleicht doch keine Randnotiz sein, zu erwarten war es (leider) dennoch. Am 6. Juni wurde auf der Mitgliederversammlung durch die anwesenden Mitglieder mehrheitlich beschlossen, den Verein noch in diesem Jahr aufzulösen. Zu diesem Zweck wird – vermutlich im Spätsommer – satzungsgemäß eine weitere Mitgliederversammlung einberufen.

Die Auflösung des Vereins ist letztlich wohl konsequent, vielleicht auch überfällig. Schon die verschiedenen Diskussionen in den letzten Jahren haben ja gezeigt, dass es schwierig ist, ein nachhaltiges Finanzierungs- und Geschäftsmodell für durch öffentliche Fördergelder anschubfinanzierte Portale und Dienstleistungen auf die Beine zu stellen. Dies haben vascoda und die beteiligten Einrichtungen mit ihren ViFas und Fachportalen gemeinsam. Der Verein hätte hier sicherlich die Möglichkeit geboten, zusammen weiter nach Lösungen zu suchen, die im letzten Jahr durchgeführte Erhebung der Interessenlage bei den Vereinsmitgliedern hatte ja auch entsprechende Bedarfe aufgezeigt. Letztlich scheitert dies aber auch an der Möglichkeit und Bereitschaft für eine kooperative Finanzierung der dafür notwendigen Infrastruktur (im Wesentlichen einer Koordinierungsstelle).
Im Rahmen der Diskussion zur Neuausrichtung des Vereins wurde auf der vorangegangenen Mitgliederversammlung im Dezember 2010 (siehe auch https://vascoda.wordpress.com/2011/01/11/das-vascoda-portal-geht-vom-netz) beschlossen, einen Wirtschafts- und Arbeitsplan für die Zeit ab 2012 zu erarbeiten, der verschiedene Varianten zur Fortführung des Vereins aber auch Optionen zur Weiterführung der von den Mitgliedern gewünschten Aufgaben in anderen Organisationsformen darstellt und für diese Varianten möglichst die konkreten finanziellen Verpflichtungen benennt. Bei der nun durchgeführten Mitgliederversammlung zeigte sich aber sehr schnell und deutlich, dass die Fortführung des Vereins für die Mehrheit keine Option ist.

Einig war man sich aber trotzdem darüber, dass Austausch und Wissenstransfer als wichtige Aufgaben fortgeführt werden sollen. Als geeignetes Gremium wird hier die AG SSG (Arbeitsgruppe der Sondersammelgebiets-Bibliotheken) benannt bzw. favorisiert, die dann aber dafür erweitert und neu aufgestellt werden müsste, insbesondere auch, um die sogenannten Querschnittdienste wie die Elektronische Zeitschriftenbibliothek mit zu berücksichtigen. Alternativ oder ergänzend steht die Gründung einer Arbeitsgruppe z.B. bei der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI) für einen Austausch auf mehr technischer Ebene zur Diskussion. Abgewartet werden sollen aber zunächst die aus der Evaluierung des SSG-System abzuleitenden Konsequenzen und Anforderungen seitens der DFG und an die DFG. Bis zur Auflösungsversammlung soll nun in den geeigneten Gremien versucht werden, mit der DFG abzustimmen, in welcher Form eine notwendige und geforderte stärkere Koordinierung des SSG-Systems inkl. der Virtuellen Fachbibliotheken umgesetzt werden kann und wie ggf. die noch vorhandenen Projektmittel dafür eingesetzt werden können.

Was mich freut, ist, dass der Bedarf nach einer Plattform für den Austausch und die gemeinsame Außendarstellung formuliert wurde. Gemeint ist damit insbesondere dieses Blog. In welcher Form das Blog auch nach Auflösung des vascoda-Vereins fortgeführt kann, wird derzeit geprüft. Es zeichnet sich aber eine sehr sinnvolle Lösung ab, über die wir hier dann gerne berichten werden.

Veröffentlicht in vascoda e.V.. 3 Comments »

ViFas, Lotse und Co. auf dem Bibliothekartag

In weniger als 2 Wochen beginnt der 100. deutsche Bibliothekartag in Berlin. Nachdem wir im letzten Jahr auf dem Bibliothekskongress in Leipzig nicht mit dem vascoda e.V. vertreten waren, sind wir diesmal wieder mit einem Stand in der Ausstellung präsent.
Unter dem Motto „ViFas, Lotse und Co.“ präsentieren sich an den drei Ausstellungstagen vom 7. Juni bis zum 9. Juni insgesamt 24 Portale, dazugehörige Projekte sowie verschiedene Querschnittsdienste für die Portale.

Wir freuen uns besonders, dass wir uns in diesem Jahr den Stand mit Lotse teilen. Lotse ist ja schon lange mit einer Reihe von ViFas eng verbunden, ein gemeinsamer Auftritt daher logisch und konsequent und eine gute Gelegenheit, weitere Kooperationen zwischen Lotse und den anwesenden ViFas initiieren. Katrin Steiner (ULB Münster) wird an allen drei Tagen am Stand sein, das Angebot präsentieren und für Fragen zur Verfügung stehen.
Auch die SUB Hamburg beteiligt sich am Stand. Jens Wonke-Stehle (SUB Hamburg) wird – ebenfalls an allen drei Tagen – nicht nur die VifaPol und deren Erweiterung um Verwaltungs- und Kommunalwissenschaft im Rahmen des laufenden akte20.09-Projektes vorstellen, sondern auch für Fragen rund um das Informationssystem Webis sowie zu Academic LinkShare (ALS) bereitstehen.
Weitere Querschnittsdienste der ViFas und Fachportale sind natürlich die Elektronische Zeitschriftendatenbank (EZB) und das Datenbank-Informationssystem (DBIS), die an zwei Nachmittagen durch Evelinde Hutzler (UB Regensburg) vorgestellt werden.

Hier eine Übersicht, welche Fachportale und weiteren Angebote Sie wann an unserem Gemeinschaftsstand H8 im Foyer Estrelsaal antreffen:

Den Rest des Beitrags lesen »

ViFaCamp – BarCamp und Workshop für ViFas und Fachportale

Am 16. und 17. Mai 2011 findet in der Technischen Informationsbibliothek in Hannover das ViFaCamp statt, ein BarCamp und Workshop für Virtuelle Fachbibliotheken und Fachportale.

Das ViFaCamp richtet sich in erster Linie an die Verantwortlichen der ViFas und Fachportale sowie der Querschnittsdienste. Es ist aber auch offen für NutzerInnen und Multiplikatoren, allerdings ist die Zahl der TeilnehmerInnen begrenzt. Interessierte melden sich bitte bis zum 9. Mai in der Geschäftsstelle (s.u.).

Im Sinne eines BarCamps ist die Veranstaltung inhaltlich offen gestaltet. D.h., die TeilnehmerInnen bringen Ihre Themen, Ideen und konkreten Fragen zum ViFaCamp mit, zu Beginn der Veranstaltung werden gemeinsam die Sessions organisiert und diese werden dann von den TeilnehmerInnen auch selbst gestaltet.

Im Wiki zur Veranstaltung (http://vifacamp.pbworks.com) werden bereits mögliche Themen gesammelt. Dort sind auch die weiteren Informationen zum ViFaCamp, wie zum Bespiel der Veranstaltungsablauf, zu finden.

Kontakt:
Michael Hohlfeld
Geschäftsstelle vascoda e.V. c/o TIB Hannover
E-Mail: vascoda@vascoda.de
Telefon: 0511 762 4193

Die vascoda Toolbar

Die vascoda-Community-Symbolleiste (Toolbar) gibt es nun schon seit Dezember 2009. Mittlerweile hat sich einiges getan, sowohl bei vascoda als auch beim Toolbar-Anbieter Conduit, so dass es Zeit wurde, die Toolbar ein wenig zu überarbeiten. Dies führt hoffentlich auch zu einer stärkeren Nutzung dieses aus meiner Sicht praktischen Werkzeugs.

Suchauswahl in der vascoda-ToolbarIm Suchfeld der Toolbar ist nun Conduit-seitig Microsofts Bing anstelle von Google voreingestellt. Es kann aber auch auf die vascoda-Blog-Suche oder auf die Suche in einem Fachportal umgestellt werden. Dafür bitte auf das kleine Dreieck hinter dem Suchbutton klicken (Pull-Downs-Menü) und die gewünschte Suche auswählen. Momentan sind 10 Fachportale eingetragen, die Suchanfragen per OpenSearch unterstützen. Weitere werden in Kürze folgen, perspektivisch sollen natürlich die Suchen aller ViFas und Fachportale über die Toolbar ansprechbar sein.

Über die Toolbar besteht direkter Zugriff auf die vascoda-News sowie auf die Fachportal-News per RSS-Feed sowie auf die Twittermeldungen von vascoda und einiger Fachportale. Zudem wird auf verschiedene weitere Social-Media-Angebote des vascoda e.V.  und seiner Mitglieder verlinkt. Auch dies wird noch weiter ausgebaut.

Darüber hinaus werden in der Toolbar auch die Partnerdienste und Informationssysteme dargestellt, die im Kontext der überregionalen Informations- und Literaturversorgung und der Infokompetensvermittlung eine Rolle spielen. Dies sind z.B. Webis – Sammelschwerpunkte an deutschen Bibliotheken und Lotse. Weiterhin wird auf die Angebote und Inhalte der Elekronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB) , des Datenbank-Infosystem (DBIS) und der Zeitschriftendatenbank (ZDB) verlinkt. Die Bielefeld Academic Search Engine BASE wurde bisher als Suchmaske angeboten, welche sich in einem kleinen Fenster öffnete. Nun wird, wie bei den anderen Diensten, auf die verschiedenen Angebote von BASE direkt verlinkt. Über das Toolbar-Suchfeld kann aber auch eine Suche in BASE abgesetzt werden.  Neu augenommen in die Liste der Partnerdienste habe ich Nationallizenzen.de, um die NutzerInnen auch auf dieses Angebot besser hinzuweisen.

Die vascoda-Toolbar für Internet Explorer, Safari, Chrome und Firefox kann unter http://vascoda.mylibrarytoolbar.com/ kostenlos heruntergeladen werden und ist in Sekunden installiert.

Tipp: Sie haben die vascoda-Toolbar bereist installiert, sehen aber die Neuerungen nicht? Dann klicken Sie links in der Toolbar im Pull-Down-Menü hinter dem vascoda-Logo bitte auf „Symbolleiste aktualisieren“.

Hinweis und Angebot an vascoda-Partner: Wenn Sie für Ihre ViFa / für ihr Fachportal auch eine Toolbar einrichten oder Elemente zur vascoda-Toolbar ergänzen möchten, bin ich Ihnen gerne behilflich.

%d Bloggern gefällt das: