b2i-Guide – Fachinformationsführer zu Internetressourcen aus Bibliotheks-, Buch- und Informationswissenschaften

Seit Mitte April 2011  ist das neue Modul b2i-Guide freigeschaltet, das über die b2i-Website unter „Internetressourcen und elektronische Volltexte“ erreichbar ist. Der b2i-Guide ist ein Fachinformationsführer zu ausgewählten und geprüften Internetquellen aus den Bereichen Bibliotheks-, Buch- und Informationswissenschaften (Datenbanken, Forschungsprojekte, Instituts-Websites, etc.) und umfasst zurzeit ca. 3200 Quellen.

Der Fachinformationsführer ist Teil des Verbundes Academic LinkShare (ALS). ALS ist ein Netzwerk von Bibliotheken , das eine technische und organisatorische Infrastruktur für den Aufbau und die Pflege eines gemeinsamen Datenpools fachlich relevanter Internetquellen entwickelt hat und dauerhaft betreibt. Grundprinzip des Verbundes ist die zentrale Erschließung der Quellen einerseits und die dezentrale Präsentation in den Fachinformationsführern der beteiligten Virtuellen Fachbibliotheken anderseits.

Auch für den b2i-Guide werden alle Quellen zentral über das LinkShare System erschlossen. Die Präsentation der Daten erfolgt über die Moduloberfläche b2i-Guide im Portal oder über die Metasuche, bei der der Datenbestand zusammen mit anderen Datenquellen durchsucht werden kann.

Mit dem Aufruf des  b2i-Guide erhält man bereits eine komplette Liste aller freigegebenen qualitätsgeprüften Internetressourcen. Mit Hilfe der Browsing- und Suchfunktionalitäten kann die Recherche im b2i-Guide zielgenau durchgeführt werden. Die Browsing-Funktion des b2i-Guide ist multifunktional ausgelegt, d.h. man kann nicht nur in einem Bereich (z.B. Thema) entsprechende Übersichten von Internetquellen aufrufen, sondern die Bereiche bei Bedarf auch kombinieren. Die Suchfunktionalität des b2i-Guide bietet neben einer einzeiligen Basissuche auch eine erweiterte Suche, die eine gezielte Suche nach Autor, Titel, Schlagwort, Sprache der Webseiten und Format erlaubt.

Weitere Informationen:

Nach dem Beitritt von cibera pflegt Academic LinkShare mehr als 100.000 Links

Im Verbund Academic LinkShare haben sich seit 2001 mittlerweile 17 virtuelle Fachbibliotheken und Fachportale zusammengeschlossen, um die Pflege ihrer Internetquellen für Linksammlungen und Fachinformationsführer gemeinschaftlich zu organisieren.

Da es bei benachbarten Fachbereichen zu Überschneidungen von bis zu 30% kommen kann, lässt sich durch Kooperation eine Minimierung der Arbeit aller Beteiligten erreichen.

Die Erfassung der Metadaten der Webseiten erfolgt zentral im LinkShare System. Darin bilden die Verbundpartner Kollektionen aus selbst eingebrachten oder von anderen Partnern übernommenen Links. Täglich werden alle URLs geprüft und ein Wiedervorlage-Mechanismus sorgt dafür, dass spätestens alle 18 Monate auch inhaltliche Veränderungen in Augenschein genommen werden.

Mit dem kürzlich erfolgten Eintritt von cibera (8.800 Datensätze zu Iberoamerika, Spanien und Portugal) umfasst der gemeinsame Pool nun über 100.000 Datensätze, von denen aktuell 87.522 freigeschaltet sind.

Jedes Fachportal ist für die Präsentation der eigenen Daten selbst verantwortlich und hat uneingeschränkte Nutzungsrechte an der eigenen Kollektion. So sind nicht nur fachlich spezifische sondern auch technisch ganz unterschiedlich gelöste Sichten entstanden.

Ansprechpartner

Jens Wonke-Stehle
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
Geschäftsstelle Academic LinkShare
Von-Melle-Park 3
20146 Hamburg

E-Mail: jens.wonke-stehle@sub.uni-hamburg.de


Neue Quellen in der vascoda-Suche

%d Bloggern gefällt das: