arthistoricum.net – Rubrik Tutorials: Epochen-Reader ‚Renaissance‘ ist online

arthistoricum.net – die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte bietet seit mittlerweile vier Jahren in einer eigenen Rubrik eine kleine Anzahl von Tutorials für die effiziente Nutzung des Internets als Arbeitsinstrument für Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker an. Die in kurzer Zeit absolvierbaren Lerneinheiten richten sich gleichermaßen an Studierende im ersten Semester wie an erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Neben den fünf Tutorials, die in grundsätzliche Arbeitstechniken wie z.B. ‚Bildersuche‚, ‚Büchersuche‚ und ‚Suche nach Retrodigitalisaten‚ einführen, steht seit dem 15. März 2010 der erste Teil eines elektronischen Readers zur Verfügung, der auf einer ursprünglich als Überblicksvorlesung konzipierten Einführung in Epoche der Renaissance von Prof. Steffi Roettgen (LMU München) basiert.
Der Renaissance-Reader bietet einen Leitfaden für das Studium der Gattungen Architektur, Skulptur und Malerei des 15. und 16. Jahrhunderts an und zielt darauf, die Physiognomie der Epoche deutlich zu machen, die lokalen Schwerpunkte und die charakteristischen Aufgabenstellungen hervorzuheben, und diese in einen Zusammenhang mit den historischen und kulturellen Fakten zu stellen.

Der Reader ist mit Recherchetools, Bibliographien, Bilddatenbanken und wissenschaftlich etablierten Seiten im World Wide Web intensiv verlinkt und bietet den Benutzerinnen und Benutzern somit eine Vielzahl von Vertiefungsmöglichkeiten. Zu drei Blöcken gebündelt werden die noch in Vorbereitung befindlichen elf weiteren Lektionen noch dieses Jahr erscheinen. Zum Abschluss soll eine Multiple-choice-learning-Extension erstellt werden, die eine differenzierte Lernkontrolle ermöglichen wird.

>> Direkt zum Renaissance-Reader auf arthistoricum.net

Kontakt:
Rubrik ‚Tutorials’ auf arthistoricum.net: Dr. Volker Schümmer (ZI München)
Renaissance-Reader: Prof. Dr. Steffi Roettgen, Sybille Greisinger, M.A.

Advertisements

Wir bauen Lotse um – reden Sie mit!

Lotse_CiberaLotse, ein umfassendes, didaktisch-konzipiertes Tutorial zur Infokompetenz, ist mittlerweile etwa sieben Jahre alt – im Internet sind das wirklich Lichtjahre. Deshalb unterziehen wir Lotse einer gründlichen Überarbeitung und widmen uns den inhaltlichen, technischen und ästhetischen Baustellen. Bis Ende September 2010, der Lotse-II-Projektphase, möchten wir außerdem die Zusammenarbeit mit den Virtuellen Fachbibliotheken und vascoda ausbauen.

Zusammenarbeit mit den ViFas

Eine große Baustelle ist es, das Lotse-Fächerspektrum zu erweitern und neue Lotse-Partner zu gewinnen, um so für weitere Nutzergruppen attraktiv zu werden. Für die Virtuellen Fachbibliotheken möchten wir Lotse so weiterentwickeln, das es als einheitliches Instrument zur Vermittlung von Informationskompetenz eingesetzt werden kann. Den Rest des Beitrags lesen »

Videocasts und Online-Tutorials der TIB/UB Hannover bei YouTube

videocast_tibub

Videocasts zur Benutzung der Bibliothek auf dem YouTube-Kanal der TIB/UB

Die TIB/UB Hannover hat mit TIBUBnet nun bei YouTube einen eigenen Channel, über den man sich verschiedene Videocasts zur Benutzung der Bibliothek anschauen kann. In kurzen Beiträgen wird jeweils dargestellt, wie im Katalog recherchiert wird, wie man Zeitschriftenartikel findet, Literatur über die Fernleihe bestellt  oder welche Möglichkeiten das Benutzerkonto an der TIB/UB bietet.

Die Videocasts ergänzen die bereits vorhandenen Online-Tutorials der TIB/UB. Lernmodule zu verschiedenen Fächern werden über das Lernmanagement-System der Leibniz Universität Hannover angeboten und enthalten jeweils spezifische und allgemeine Hinweise zur Informations- und Literaturrecherche. Unter anderem wird jeweils auch auf vascoda und die Virtuellen Fachbibliotheken verwiesen.

Online-Tutorial der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln

tutorial_usb1

Online-Tutorial der USB Köln

Das Online-Tutorial der USB Köln gibt Materialen zur Erlangung von Informationskompetenz an die Hand.

Lockere und informativ gestaltete Lernmodule sollen dabei helfen, sich in kurzer Zeit Informationen zu praktischen und theoretischen Themen rund um Bibliothek und Literaturbeschaffung selbst zu erarbeiten. Die Möglichkeit, an beliebigen Punkten in die einzelnen Module einzusteigen, versetzt den Nutzer dabei in die Lage, nur die Aspekte auszuwählen, die für seine konkrete Problemstellung von besonderem Interesse sind. Mit angeschlossenen Tests kann das erlernte Wissen sofort überprüft werden.

Hier eine kurze Themenauswahl:

  • Einführung in die USB und die Humanwissenschaftliche Abteilung
  • Der Online-Katalog der USB
  • Dokumentenlieferdienste
  • Effizient recherchieren
  • Recherchieren im Internet
  • Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) u.v.m.

Die technische Umsetzung des Tutorials erfolgt über die Lernplattform ILIAS, eine Entwicklung der Universität zu Köln.

Kontakt:

Sandra Friedrich,
Tel: 0221/470-7922, fried@ub.uni-koeln.de

Michael Osieka,
Tel: 0221/470-7922, osieka@ub.uni-koeln.de

%d Bloggern gefällt das: