ViFas, Lotse und Co. – gemeinsame Präsenz auf dem Bibliothekartag und gelebtes Netzwerk

Auch wenn der Beitrag zur bevorstehenden Auflösung des vascoda e.V. offenbar auf großes Interesse stößt (bereits über 1000 Aufrufe), möchte ich hier im Blog diese Woche doch mit etwas Positiverem abschließen. An den letzten drei Tagen haben sich eine Vielzahl von Virtuellen Fachbibliotheken zusammen mit Lotse, Webis, Academic LinkShare und der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek auf dem 100. Bibliothekartag am Stand H8 präsentiert.

Es liegt leider in der Natur der Sache, dass bei einer solchen Großveranstaltung mit sehr großer und verteilter Ausstellung nicht zu allen Zeiten ein reger Andrang am Stand herrscht und einige der ViFa-Verantwortlichen während ihrer Standzeit nur sehr wenige Gespräche mit BesucherInnen führen konnten. Dennoch war der gemeinsame Auftritt unter dem Motto „ViFas, Lotse und Co.“ aus meiner Sicht ein großer Erfolg.

Die Virtuellen Fachbibliotheken und Querschnittdienste haben einerseits bei ihren Multiplikatoren Präsenz gezeigt und konnten, denke ich, viel Feedback zu ihren Angeboten mitnehmen. Andererseits kamen auch der gegenseitige Austausch und das Netzwerken nicht zu kurz und es wurden in den Gesprächen zwischendurch Ideen für mögliche gemeinsame Entwicklungen und Veranstaltungen diskutiert, die Situation des Vereins analysiert, das Netzwerk gelebt. Mir hat der Bibliothekartag gerade deswegen sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass ein derartiger Austausch künftig auch ohne die Vereinsstruktur stattfindet, sei es bei Bibliothekartagen oder bei anderen Gelegenheiten.

Danke an alle Beteiligten und Besucher unseres Gemeinschaftsstandes.

Advertisements

ViFas, Lotse und Co. auf dem Bibliothekartag

In weniger als 2 Wochen beginnt der 100. deutsche Bibliothekartag in Berlin. Nachdem wir im letzten Jahr auf dem Bibliothekskongress in Leipzig nicht mit dem vascoda e.V. vertreten waren, sind wir diesmal wieder mit einem Stand in der Ausstellung präsent.
Unter dem Motto „ViFas, Lotse und Co.“ präsentieren sich an den drei Ausstellungstagen vom 7. Juni bis zum 9. Juni insgesamt 24 Portale, dazugehörige Projekte sowie verschiedene Querschnittsdienste für die Portale.

Wir freuen uns besonders, dass wir uns in diesem Jahr den Stand mit Lotse teilen. Lotse ist ja schon lange mit einer Reihe von ViFas eng verbunden, ein gemeinsamer Auftritt daher logisch und konsequent und eine gute Gelegenheit, weitere Kooperationen zwischen Lotse und den anwesenden ViFas initiieren. Katrin Steiner (ULB Münster) wird an allen drei Tagen am Stand sein, das Angebot präsentieren und für Fragen zur Verfügung stehen.
Auch die SUB Hamburg beteiligt sich am Stand. Jens Wonke-Stehle (SUB Hamburg) wird – ebenfalls an allen drei Tagen – nicht nur die VifaPol und deren Erweiterung um Verwaltungs- und Kommunalwissenschaft im Rahmen des laufenden akte20.09-Projektes vorstellen, sondern auch für Fragen rund um das Informationssystem Webis sowie zu Academic LinkShare (ALS) bereitstehen.
Weitere Querschnittsdienste der ViFas und Fachportale sind natürlich die Elektronische Zeitschriftendatenbank (EZB) und das Datenbank-Informationssystem (DBIS), die an zwei Nachmittagen durch Evelinde Hutzler (UB Regensburg) vorgestellt werden.

Hier eine Übersicht, welche Fachportale und weiteren Angebote Sie wann an unserem Gemeinschaftsstand H8 im Foyer Estrelsaal antreffen:

Den Rest des Beitrags lesen »

Die vascoda Toolbar

Die vascoda-Community-Symbolleiste (Toolbar) gibt es nun schon seit Dezember 2009. Mittlerweile hat sich einiges getan, sowohl bei vascoda als auch beim Toolbar-Anbieter Conduit, so dass es Zeit wurde, die Toolbar ein wenig zu überarbeiten. Dies führt hoffentlich auch zu einer stärkeren Nutzung dieses aus meiner Sicht praktischen Werkzeugs.

Suchauswahl in der vascoda-ToolbarIm Suchfeld der Toolbar ist nun Conduit-seitig Microsofts Bing anstelle von Google voreingestellt. Es kann aber auch auf die vascoda-Blog-Suche oder auf die Suche in einem Fachportal umgestellt werden. Dafür bitte auf das kleine Dreieck hinter dem Suchbutton klicken (Pull-Downs-Menü) und die gewünschte Suche auswählen. Momentan sind 10 Fachportale eingetragen, die Suchanfragen per OpenSearch unterstützen. Weitere werden in Kürze folgen, perspektivisch sollen natürlich die Suchen aller ViFas und Fachportale über die Toolbar ansprechbar sein.

Über die Toolbar besteht direkter Zugriff auf die vascoda-News sowie auf die Fachportal-News per RSS-Feed sowie auf die Twittermeldungen von vascoda und einiger Fachportale. Zudem wird auf verschiedene weitere Social-Media-Angebote des vascoda e.V.  und seiner Mitglieder verlinkt. Auch dies wird noch weiter ausgebaut.

Darüber hinaus werden in der Toolbar auch die Partnerdienste und Informationssysteme dargestellt, die im Kontext der überregionalen Informations- und Literaturversorgung und der Infokompetensvermittlung eine Rolle spielen. Dies sind z.B. Webis – Sammelschwerpunkte an deutschen Bibliotheken und Lotse. Weiterhin wird auf die Angebote und Inhalte der Elekronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB) , des Datenbank-Infosystem (DBIS) und der Zeitschriftendatenbank (ZDB) verlinkt. Die Bielefeld Academic Search Engine BASE wurde bisher als Suchmaske angeboten, welche sich in einem kleinen Fenster öffnete. Nun wird, wie bei den anderen Diensten, auf die verschiedenen Angebote von BASE direkt verlinkt. Über das Toolbar-Suchfeld kann aber auch eine Suche in BASE abgesetzt werden.  Neu augenommen in die Liste der Partnerdienste habe ich Nationallizenzen.de, um die NutzerInnen auch auf dieses Angebot besser hinzuweisen.

Die vascoda-Toolbar für Internet Explorer, Safari, Chrome und Firefox kann unter http://vascoda.mylibrarytoolbar.com/ kostenlos heruntergeladen werden und ist in Sekunden installiert.

Tipp: Sie haben die vascoda-Toolbar bereist installiert, sehen aber die Neuerungen nicht? Dann klicken Sie links in der Toolbar im Pull-Down-Menü hinter dem vascoda-Logo bitte auf „Symbolleiste aktualisieren“.

Hinweis und Angebot an vascoda-Partner: Wenn Sie für Ihre ViFa / für ihr Fachportal auch eine Toolbar einrichten oder Elemente zur vascoda-Toolbar ergänzen möchten, bin ich Ihnen gerne behilflich.

VirTheo und LOTSE kooperieren

Seit Januar 2010 ist bei LOTSE (Library Online Tour and Self-Paced Education) ein neues Fach vertreten: Auch für die Theologie steht nun ein Online-Angebot, das sich in erster Linie an Studierende wenden möchte, zum Erwerb von Informationskompetenz zur Verfügung.

Entsprechend der überarbeiteten allgemeinen LOTSE-Struktur finden sich die vielfältigen Informationen, Artikel, annotierten Linklisten usw. in fünf größeren Themenbereichen:

  • Literatur recherchieren und beschaffen
  • Arbeiten schreiben und veröffentlichen
  • Fakten suchen und nachschlagen
  • Auf dem Laufenden bleiben
  • Adressen und Kontakte finden.

Die Virtuelle Fachbibliothek Theologie und Religionswissenschaft (VirTheo), die von der Universitätsbibliothek Tübingen auf- und ausgebaut wird, hat – zunächst für eine Probephase – die inhaltliche Pflege und Betreuung des LOTSE Theologie übernommen.

Zugänglich ist der neue LOTSE entweder direkt (http://lotse.uni-muenster.de/theologie/index-de.php) oder über die Homepage von VirTheo.

Klicken Sie einfach hinein und probieren Sie das neue Angebot aus!

Für weitere Informationen, Hinweise und Anregungen wenden Sie sich bitte an:

LOTSE-Geschäftsstelle und Gesamtredaktion
(Universitäts- und Landesbibliothek Münster)
E-Mail: info.lotse@uni-muenster.de

VirTheo – Virtuelle Fachbibliothek Theologie und Religionswissenschaft (Universitätsbibliothek Tübingen)
E-Mail: virtheo@ub.uni-tuebingen.de

%d Bloggern gefällt das: