eMedienTage an der Bayerischen Staatsbibliothek

Auch 2010 organisiert die Bayerische Staatsbibliothek unter dem Titel „eMedienTage: Digitale Angebote für Wissenschaft und Studium“ wieder eine Informationsveranstaltung für Wissenschaftler, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit rund um ihr umfangreiches elektronisches Mediensortiment. In themenbezogenen Vorträgen sowie an eigens eingerichteten Informationsständen wird die breite Palette elektronischer Medienangebote an der Bayerischen Staatsbibliothek vorgestellt.

Unter anderem werden die sechs unter Beteiligung der Bayerischen Staatsbibliothek betriebenen Virtuellen Fachbibliotheken b2i, historicum.net, Propylaeum, ViFaMusik, ViFaOst und Vifarom sowie die Bayerische Landesbibliothek Online und das Fachportal BioMedLit präsentiert.

Die eMedienTage finden in den Räumlichkeiten der Bayerischen Staatsbibliothek am 10./11. November 2010 statt.

Das detaillierte Programm kann im Internet unter http://emedientage.bsb-muenchen.de abgerufen werden.

Vifarom schließt Informationslücke im Bereich Frankreich- und Italienforschung

http://www.vifarom.de - die virtuelle Fachbibliothek Romanischer Kulturkreis

Seit September 2009 bietet die virtuelle Fachbibliothek Romanischer Kulturkreis, die Vifarom, einen zentralen Einstiegspunkt für die Internet-Recherche nach Fachinformationen zur Frankreich- und Italienforschung und schließt damit die Lücke, die bislang noch in diesem als auch im Bereich „Allgemeine Romanistik“ bestand.

Vifarom richtet sich an ein geistes-, kultur- und sozialwissenschaftliches Fachpublikum und entsteht unter der Federführung der Bayerischen Staatsbibliothek München (BSB) in Zusammenarbeit mit der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn, der Universitätsbibliothek Mainz sowie dem Deutsch-Französischen Institut in Ludwigsburg (dfi).

Das wissenschaftliche Fachportal ähnelt in seiner regionalen und interdisziplinären Ausrichtung dem benachbarten Portal cibera.

Vifarom setzt sich die Verbesserung der Literaturversorgung für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende der Sprache und Literatur, Kunst und Musik, Geschichte und Politik, Gesellschaft und Länderkunde, Volkskunde und Ethnologie der französisch- und italienischsprachigen Länder zum Ziel und bietet unter einer einheitlichen Oberfläche eine Vielzahl von Datenbanken.

Die vier Kataloge der Partnerinstitutionen können mit nur einer Suchanfrage zielgerichtet nach Monographien, Sammelbänden und Zeitschriftenaufsätzen durchsucht werden.
In diese Metasuche ist auch der Guiderom integriert. Dieser Fachinformationsführer präsentiert eine qualitätsgeprüfte und nach bibliographischen Standards erschlossene Auswahl fachrelevanter Internetressourcen.
Eine bibliographische Recherche nach Aufsätzen von ca. 1071 Fachzeitschriften ermöglicht die OLC-SSG-Datenbank (Online Contents-Sondersammelgebiete). Auch diese können Sie in der Metasuche simultan abfragen.
Einen eigenen Browsing-Einstieg bietet die Vifarom über zentrale elektronische Fachzeitschriften an (EZB), bei dem nach „Fach“ und „Region“ selektiert werden kann.
In ähnlicher Form erhält der Nutzer einen Browsing-Zugang zu ausgewählten Datenbanken (DBIS), der ihm die Orientierung erleichtert.
Bei beiden Ausschnitten besteht zusätzlich das Angebot der Detail-Recherche.

Über Neuerscheinungen kann man sich mittels RSS-Feed und – in Zukunft – durch E-Mail-Benachrichtigung informieren. Mit einem Klick hat man zudem Zugriff auf die monatlichen Neuerwerbungslisten aller Vifarom-Partner.

In der nächsten Projektentwicklungsphase sollen die Inhalte von Vifarom erweitert und ihre Serviceleistungen verbessert werden.

Dieser Beitrag stammt von:
Nicole Walger, M.A.
Projekt Virtuelle Fachbibliothek Romanischer Kulturkreis (Vifarom)
Universitätsbibliothek Mainz

Vifarom in einer Beta-Version seit dem 26.5. online

Unmittelbar vor dem Bibliothekartag ist die Virtuelle Fachbibliothek Romanischer Kulturkreis (Vifarom)  in einer Beta-Version online gegangen, um der bibliothekarischen Fachwelt vorgestellt werden zu können.

An den siebzehnmonatigen Vorbereitungsarbeiten waren vier Partner beteiligt: die BSB (federführende Institution) und die ULB Bonn (Vorreiterin mit dem nach der ersten Förderphase entstandenen Guiderom) sowie zwei Spezialbibliotheken – der Sammelschwerpunkt Frankreichforschung der UB Mainz und die Frankreich-Bibliothek des Deutsch-Französischen Instituts (DFI) in Ludwigsburg.

Die Vifarom bündelt kultur-, geistes- und sozialwissenschaftliche Informationen zu Frankreich und Italien. Das für die beiden Regionen abgedeckte Fachspektrum ist sehr breit, wobei – bedingt durch die Schwerpunkte der vier Partnerinstitutionen – der derzeitige Akzent deutlich auf  Frankreich liegt. Zudem ist die Vifarom das Fachportal für die Allgemeine Romanistik.

Das Portal bietet eine umfassende Recherche über alle für die abgedeckten Regionen und Fachgebiete relevanten Bibliothekskataloge sowie das  fachlich entprechende OLC-SSG-Segment. Aufgrund technischer Probleme bei ALS konnte die kooperativ erstellte Datenbank der Internetressourcen, der GuideRom, noch nicht in die Erweiterte Suche eingebunden werden. Der Neuerscheinungsdienst beschränkt sich im Moment auf die Möglichkeit, ein RSS Feed anzulegen.  Die Vifarom geht deswegen zunächst als Prototyp online. Zum Romanistentag (29.09-01.10.09 in Bonn) wird die Vifarom erstmals dem fachlichen Zielpublikum vorgestellt werden.

Bis dahin wird die „Sommerpause“ genutzt werden, um die Integration der Internet-Ressourcen in die Metasuche, die Verbesserung der Neuerscheinungsdienste und den Aufbau einer Verfügbarkeitsrecherche zu bewerkstelligen.

Ab sofort nehmen die Kooperationspartner kollegiale Kritiken und Anregungen sehr gerne entgegen, um diese bei den weiteren Realisierungsarbeiten konstruktiv umsetzen zu können.

Hierfür kann gerne das portaleigene Kontaktformular verwendet werden.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde von den KollegInnen der Vifarom verfasst.

Veröffentlicht in Fachportale, Projekte. Schlagwörter: . Leave a Comment »
%d Bloggern gefällt das: